Samstag, 10 Dezember 2022

2022.08.13 - 1. Runde Landespokal: MSV Börde - SV Union Heyrothsberge 3:1 (1:0)

Foto: Michael Donau

Wir lehnen uns mal weit aus dem Fenster und behaupten: In vier Wochen würde den SV Union Heyrothsberge eine Niederlage beim MSV Börde deutlich mehr anfassen. Dann nämlich, am 10. September, führt der Weg wieder nach Magdeburg-Stadtfeld. Und dann sind drei wichtige Punkte in der Fußball-Landesliga in der Verlosung. Am vergangenen Sonnabend ging es im Duell der Ligarivalen nun aber lediglich darum, wer von beiden ein 24. oder 25. Pflichtspiel in dieser Saison bestreiten darf. Mehr wohl nicht, denn „den Landespokal hätten wir am Ende ohnehin kaum gewonnen“, sagte Unions Co-Trainer Mathias Schumburg nach der 1:3 (0:1)-Niederlage in der Auftaktrunde. Er sagte aber auch: „Pflichtspiel ist Pflichtspiel. Als Fußballer trittst du nicht an, um zu verlieren.“

Entsprechend der gewinnorientierten Denkweise hatte Schumburg in Absprache mit dem urlaubenden Cheftrainer Tino Beyer an ein paar taktischen Schrauben gedreht. „Wir mussten etwas umstellen, um die Stärken jener, die am Sonnabend da waren, zum Tragen zu bringen.“ Die Gäste begegneten ihren Gegner so mit einer Dreier-Abwehrkette, was die Magdeburger nach eigenem Eingeständnis kurzzeitig überraschte. Sehr kurzzeitig, denn bereits in der vierten Minute fand Patrick Kreutzer mit einem Distanzschuss aus gut 18 Metern ein probates Mittel und besorgte die 1:0-Führung der Platzherren. Danach „haben wir etChance zur Wiedergutmachung kommt schnell was besser in die Partie gefunden. Ehrlicherweise hatten wir nach vorn aber nur wenige Aktionen“, bekannte Schumburg. Anders der MSV, der durch Maik Leonhardt, Max Dittwe oder Kreutzer bis zur Pause gute Gelegenheiten hatte, die Führung auszubauen.

Auch nach Wiederbeginn lag das 2:0 lange in der Luft. Der eingewechselte Louis Rebone durfte sich schließlich an seinem 20. Geburtstag selbst beschenken und traf in der 66. Minute. Auch, weil Börde nun die Zügel etwas schleifen ließ und durch eine schwere Verletzung von Benjamin Fritsch geschockt wirkte, bekam Heyrothsberge zusehends Oberwasser. André Wittpahl drang so in den MSVStrafraum ein, wurde regelwidrig gestoppt und Neuzugang Christian Gropius besorgte vom Elfmeterpunkt den 1:2- Anschluss (77.). Doch kurze Zeit später besorgte Oliver Wesemeier den 3:1-Endstand (83.). Schumburg gestand: „Vor und nach dem 1:2 hatten wir eine kleine Phase, in der wir Druck entfacht haben. Das ändert aber nichts daran, sich Börde den Erfolg verdient hat und wir relativ chancenlos waren.“ Verschmerzbar, wenn sich die Dinge in knapp einem Monat ins Gegenteil verkehren.

Börde: R. Leonhardt – Lohse, Kircheis, Wesemeier (84. Qorbani), Conrad, Wolschke, Brussig (46. Rebone), Lange, Dittwe (87. Beyer), M. Leonhardt, Kreutzer (69. Fritsch, 74. Tafere)

Union: Biegelmeier – Gieseler (70. Mumisi), D. Gropius, Peukert, Westhause, Raue, Wittpahl, Tilche (70. Schäfer), C. Kloska, Schlüter, C. Gropius

Tore: 1:0 Patrick Kreutzer (4.), 2:0 Louis Rebone (66.), 2:1 Christian Gropius (77., FE), 3:1 Oliver Wesemeier (83.)

SR: Friedrich Lorenz (Halberstadt), Maximilian Soppa, Bruno Gerloff; ZS: 52

Infos zum Spielverlauf gibt es hier: www.fupa.net/match/magdeburger-sv-boerde-m1-sv-union-heyrothsberge-m1-220813

Bilder vom Spiel von Michael Donau finden Sie hier: www.fupa.net/photos/magdeburger-sv-boerde-sv-union-heyrothsberge-408070#1

Helios

Kooperationsvertrag

Exklusiver Gesundheitspartner des SV Union Heyrothsberge.

Wir sind stolz, dass wir mit der Helios Fachklinik Vogelsang / Gommern am 01.06.2018 einen Kooperationsvertrag abschließen konnten.

Tabelle 1. Herren

Übersicht Liveticker

... lade Modul ...
SV Union Heyrothsberge auf FuPa