Mittwoch, 24 Januar 2018

28.10.2017 - 10. Spieltag: SV Westerhausen - SV Union Heyrothsberge 5:0 (0:0)

Pokal-Vorfreude nicht nehmen lassen / Angeschlagener SVU kommt bei Westerhausen mit 0:5 (0:0) unter die Räder

Westerhausen/Heyrothsberge l (tgr) Ein Eigentor, die Verletzung von Mike Pinno und vier weitere Stiche mitten ins Herz des SV Union Heyrothsberge. Unterm Strich ein Nachmittag zum Vergessen und das vor dem heiß erwarteten Landespokal-Achtelfinale am morgigen Reformationstag.

Trotz des 0:5 beim SV Westerhausen bleibt Trainer Torsten Marks positiv und will sich die Vorfreude auf morgen nicht nehmen lassen.

Die 45. Spielminute: Mike Pinno geht ohne Verschulden des Gegenspielers zu Boden. Was folgte, war ein lauter Aufschrei mit Symbolkraft für den weiteren Verlauf des Spiels. „Wir hoffen sehr, dass es Mike nicht so schlimm erwischt hat. Er hat bald einen Termin zum MRT und dann wissen wir mehr“, so Trainer Marks.

Schlimm erwischt hat es die Heyrothsberger ab der 75. Minute allemal. Dann waren die Kraftreserven der Gäste nach einer intensiven ersten Hälfte endgültig aufgebraucht und Westerhausen spielte seine Qualitäten aus. Trotz des 0:5 ist Torsten Marks alles andere als unzufrieden. „Ich ziehe mal wieder meinen Hut vor den Jungs. Es ist schwer zu verstehen, aber unter den Umständen haben wir das sehr gut gemacht. Jeder hat für jeden alles gegeben und bis zum Ende gekämpft.“

Nur die wenigsten auf Seiten der Rot-Grünen waren bei einhundert Prozent. Nico Nazare Vaz hat seit einer Woche nicht trainiert, Nils Fischer ist angeschlagen und Eric Horn spielte mit einem angebrochenen Zeh. Mike Pinnos Ausfall war ein weiterer Knackpunkt im Spiel. „Wir wissen das Ergebnis auch deshalb richtig einzuordnen.“

Unions größte Chance hatte Daniel Stridde mit einem Kopfball, den der SVW-Keeper allerdings stark parierte. Der Gastgeber spielte im zweiten Durchgang seine Stärken voll aus, machte das Spiel breit, ließ den SVU laufen und „bluten“. „Am Ende ist es meiner Ansicht etwas zu hoch ausgefallen. Aber das Ding ist abgehakt.“

Schon morgen (13 Uhr) ist der Oberligist TV Askania Bernburg in Heyrothsberge zu Gast. Dann geht es um den Einzug ins Viertelfinale des Sachsen-Anhalt-Pokal. „Wir werden eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen“, so Marks.

Union: Reinhold – Peukert, Nazare Vaz, Horn, Bach (84., Tandel), Voelckel, C. Kloska, Fischer, Böning, Pinno (45., Stockmann), Stridde

Tore: 1:0 Friedrich Reitzig (55.), 2:0 Kai Rathsack (76.), 3:0 Reitzig (78.), 4:0 Eric Horn (ET, 83.), 5:0 Reitzig (85.)

SR: Martin Krause, Marius Rösel, Ines Seidel; ZS: 107

Quelle: Burger Volksstimme vom 30.10.2017

Tabelle 1. Herren

... lade FuPa Widget ...
SV Union Heyrothsberge auf FuPa