Freitag, 16 November 2018

21.04.2018 - 25. Spieltag: SV Union Heyrothsberge - SV Westerhausen 1:2 (0:1)

Fußball-Landesliga Heyrothsberge unterliegt Westerhausen mit 1:2 (0:1)

Union Heyrothsberge und den SV Westerhausen trennen in der Fußball-Landesliga neun Tabellenplätze. Dabei waren die Unioner bei der 1:2 (0:1)-Heimniederlage vom Sonnabend absolut ebenbürtig. Was den Unterschied ausmachte, fasste Trainer Torsten Marks zusammen: „Westerhausen hat eineinhalb Chancen und trifft zweimal.“ 

Von Björn Richter

Heyrothsberge l Friedrich Reitzig genießt in Sachsen-Anhalts Fußballfamilie hohes Ansehen. Das liegt einerseits daran, dass der Oberliga- erfahrene Stürmer eine Menge von seinem Handwerk versteht und es auch in der aktuellen Landesliga-Saison für den SV Westerhausen bereits wieder auf 18 Treffer in 18 Spielen bringt. Daneben gilt der 32-Jährige aber auch als fairer Sportsmann. Den Nachweis erbrachte er am Sonnabend beim 2:1 (1:0)-Auswärtssieg gegen den SV Union Heyrothsberge, als er nach dem Spiel gemeinsam mit SVW-Kapitän Marcel Fricke fast schon entschuldigend eingestand: „So unverdient haben wir lange kein Spiel mehr gewonnen.“

So löblich die Geste auch war, für den Gastgeber war es nur ein schwacher Trost, wie dem Fazit von Trainer Torsten Marks unschwer zu entnehmen war: „Kein Vorwurf an die Mannschaft. Sie hat 90 Minuten Vollgas gegeben. Aufwand und Ertrag standen am Ende aber in keinem Verhältnis.“

Dabei traten die Unioner ohne Respekt vor dem Tabellenführer auf. Schon nach wenigen Sekunden hatte Daniel Stridde die erste Chance, vergab aber aus spitzem Winkel. Auch anschließend bewies Heyrothsberge Biss, erarbeitete sich die qualitativ besseren Chancen, doch einer machte vor dem Seitenwechsel den Unterschied. Erst 120 Sekunden zuvor eingewechselt, erahnte Reitzig eine zu kurz geratene Kopfballrückgabe von Marcel Gieseler und schoss zur 1:0-Führung ein (38.). Gieseler hätte hingegen seinen Patzer beinahe postwendend ausgebügelt, zirkelte einen Freistoß jedoch ans Aluminium (40.).

Auch nach Wiederbeginn drückte der SVU das Gaspedal weiter durch. „Aber egal, wer am Ende der Verwertungskette stand, unsere Abschlüsse waren stets etwas zu überhastet oder die Entschlossenheit hat gefehlt.“ Dazu kam ein glänzend aufgelegter Gästekeeper Erik Elsner, der allerdings machtlos war, als seine Vorderleute Daniel Stridde im Strafraum frei gewähren ließen – 1:1 (83.).

Mit dem Remis hätten sich beide Seiten wohl anfreunden können, doch die Partie hielt in der Nachspielzeit ein bitteres Ende aus Union-Sicht bereit. Weil die Heyrothsberger das Verteidigen auf der linken Angriffsseite einstellten, hatte Daniel Krämer freie Bahn und schob zum 2:1-Siegtreffer ein (90.+2). „Im Fußball gehören Tore eben dazu und Westerhausen hat eins mehr als wir erzielt. Aber es waren Nuancen, die entschieden haben. Leider nicht zu unseren Gunsten.“

Union: Biegelmeier – Krümling, Gieseler, Schmidt, Peukert, C. Kloska, Völckel, Fischer, Rieche (72. Thormeier), Frigerio (66. Tandel), Stridde

Tore: 0:1 Friedrich Reitzig (38.), 1:1 Daniel Stridde (82.), 1:2 Daniel Krämer (90.+3)

SR: Michael Damke (Gardelegen), Stefan Liebrecht, Thomas Kölle; ZS: 63

Quelle: Burger Volksstimme vom 23.04.2018

Bilder von Michael Donau gibt es auf fupa.net  oder auf unserer Facebook-Seite

Aktuelle Galerien

... lade FuPa Widget ...
SV Union Heyrothsberge auf FuPa

Helios

Kooperationsvertrag

Exklusiver Gesundheitspartner des SV Union Heyrothsberge.

Wir sind stolz, dass wir mit der Helios Fachklinik Vogelsang / Gommern am 01.06.2018 einen Kooperationsvertrag abschließen konnten.

Tabelle 1. Herren

... lade FuPa Widget ...
SV Union Heyrothsberge auf FuPa

Übersicht Liveticker

... lade Modul ...
SV Union Heyrothsberge auf FuPa